Solidarität à la carte

Was wir Euch, liebe Kundinnen und Kunden, schon immer mal sagen wollten: Ihr seid super! Ohne Euch wäre alles nur halb so schön. Deshalb möchten wir Euch eine Freude machen. Am liebsten würden wir Euch den Strom und das Wasser einfach schenken. Busfahren obendrauf, Bäder ohne Eintritt, kostenlos parken. Zack – und schon sind alle glücklich. Geht natürlich nicht.  Trotzdem lohnt es sich, Kunde bei den swt zu sein und damit Tübingen für uns alle ein bisschen besser zu machen.

In Tübingen ist gut leben
Wir schauen mal ein paar Jahre zurück: Der Wettbewerb auf den Energiemärkten hat erst vor rund 15 Jahren begonnen. Davor: Monopol. Und kein Kampf um Kunden. Heute sieht das anders aus. Es ist so viel schwieriger geworden, neue Kunden zu gewinnen und – vor allem – sie zu halten. Denn: Warum soll ich als Kunde bitteschön mehr für meinen Strom bezahlen? Der kommt aus der Steckdose, egal von wem. Preis ist Trumpf, Geiz ist geil. Aber nicht in Tübingen.

Tübingen – hier lebt es sich gut.

Denn wir haben verdammt gute Argumente, die für die swt als Energieversorger sprechen. Unsere Gewinne bleiben hier, bei unseren Tübingerinnen und Tübingern. Sie werden weder an Aktionäre noch an Vorstände ausgeschüttet. Wem vor Ort eine Infrastruktur mit Bädern und einem gut ausgebauten Stadtverkehr wichtig und obendrein die Bedeutung eines regionalen Arbeitgebers klar ist, wird vielleicht auch seinen Strom und das Erdgas bei uns kaufen. Wem bewusst ist, wie wertvoll eine Trinkwasserversorgung und die Netze in kommunaler Hand sind, der bleibt Kunde bei seinen Tübinger Stadtwerken. Und wer obendrein sieht, wie viel Geld in soziale Projekte, in Sportvereine und Kultureinrichtungen fließt, wie umfangreich wir in Klimaschutzprojekte investieren, der überlegt einen Wechsel gleich zweimal. Kunden, die wir mit solchen Argumenten erreichen können, sind unsere Helden. Denn ihnen ist ihre Stadt genauso wichtig wie uns. Das ist gelebte Solidarität.

Tübingen ist Solidaritäts-Weltmeister
Überhaupt kennen wir uns in Tübingen gut aus mit dem Thema, wir wissen, was Zusammenhalt bedeutet. Erst kürzlich ging diese Tü-Tugend um die ganze Welt: Donald Trump klingelt an die Tür eines Tübinger Biotech-Unternehmens. Einmal Impfstoff für die USA bitte, exklusiv versteht sich. Da machen die Tübinger Forscher nicht mit. „Unsere Entwicklung ist für alle da!“ Auch das ist mal gelebte Solidarität!

„Bombole“ für swt-Kunden
Trotzdem kommt uns und unseren Argumenten manchmal einer in die Quere: der Preis, die größte Versuchung, seit es Wettbewerb auf dem Strommarkt gibt. Und was tun wir? Wir kalkulieren unsere Preise seriös. Es gibt aber auch Anbieter, die das nicht tun. Dann sinkt der Preis, genauso wie die Versorgungssicherheit. Kommt also nicht in Frage für uns. Natürlich ist es nicht nur der Preis, der den Wettbewerb entscheidet. Aber sicher der häufigste Grund für einen Anbieterwechsel. Unsere Kundinnen und Kunden – Ihr – wissen die Vorteile eines kommunalen Versorgers zu schätzen. Und doch soll diese Weitsicht im Sinne der Gemeinschaft nicht ganz unbelohnt bleiben.  Ein Dankeschön für treue Kunden ist die swt-Vorteilskarte. Mit dieser Kundenkarte reloaded – denn eigentlich ist es keine richtige Karte, sondern eine App – stehen über 3.000 Angebote zur Verfügung: Partner sind in erster Linie Tübinger Geschäfte und Veranstalter, Sportvereine und Museen, die Rabatte oder vergünstigte Eintritte gewähren. Denn auch hier zählt: Tübingen first (sorry, konnten wir uns nicht verkneifen…). Auch Musicals in Stuttgart oder Berlin, Freizeitparks, Konzerttourneen und spannende Museen in ganz Deutschland können Karteninhaber günstiger besuchen. Das ist ein echter Vorteil! Ein gutes Argument, swt-Kunde zu bleiben. Und bei weitem nicht das einzige.

Harte Fakten

  • Stand heute wurde die App 2.692 mal heruntergeladen.
  • 142 Kundinnen und Kunden setzen auf altbewährtes und haben eine Plastikkarte bekommen.
  • Wir konnten bisher 32 Partner aus Tübingen und der Region akquirieren, weitere sollen folgen.
  • Die meisten Aktivierungen (sprich: Kunden, die in der App auf die Karte gedrückt haben, um sie anzeigen zu lassen und so den Vorteil zu erhalten) hat die Silberburg am Markt, gefolgt von der Aral Tankstelle, BüroBetz, dem Tübinger Freibad und dem swt-eigenen Angebot „TüStrom-Auto mieten“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.